Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 24.02.2014, 04:59
Benutzerbild von MAXX
MAXX MAXX ist offline
Wunschtitel möglich
 
Registriert seit: 30.11.2006
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 1.607
Standard

Zitat:
Zitat von wate Beitrag anzeigen
MAXX, das Thema hatten wir bereits im alten Auwi. Du hast schon immer die Meinung vertreten, dass die Ungültigmachung der Stimme allemal besser ist als die Stimmabgabe. Ich teile Deine Meinung nach wie vor nicht. Solche Aktionen sowie das Nichtwählen macht die Randparteien stark und sorgen noch für mehr Verdruß, weil Regierungsbildungen immer schwieriger werden.
jaja, ich weiß, dass wir da unterschiedlicher Ansicht sind; hab ich aber auch kein Problem mit. Im Übrigen hast du mich im hiesigen Fall falsch interpretiert. Ich habe nicht geschrieben, dass es besser sei als die Stimmabgabe, sondern dass ich es für sinnvoller halte als nicht zur Wahl zu gehen. Da ist ein großer Unterschied.

Um aber das hiesige Strangthema nicht zu "verwässern" nur ganz kurz:
1. Das Ungültig machen von Stimmzetteln ist legitimes, demokratisches Recht.
2. Das gerne aufgezeichnete Horrorszenario der "Unregierbarkeit durch kleine Rand- oder Splitterparteien" ist schlicht nicht zu Ende gedacht, weil
a. die vermeintlich "Großen", sog. Volksparteien (was ein Hohn) nur auch volksnahe Politik machen müssten, dann hätten rechte und linke Rattenfänger keine Chance, und
b. war es sowohl auf Landes- wie auf Bundesebene schon mehrfach der Fall, das wir faktisch gar keine Regierung hatten (letztmalig von September bis kurz vor Weihnachten) und nix Schlimmes ist passiert. -Wahrscheinlich gerade weil nicht "regiert" wurde.

Die prinzipielle Frage wäre wohl eher: "Brauchen wir diesen ganzen Steuergelder verprassenden (siehe u.a. Diätenerhöhung), politischen Mummenschanz überhaupt noch in einer Gesellschaft die sich schon längst in der Geiselhaft von Banken, Wirtschaftsbossen, NSA und Google befindet?"
__________________
SiegNatur !

Geändert von MAXX (24.02.2014 um 05:13 Uhr).
Mit Zitat antworten