Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 07.03.2015, 11:02
Benutzerbild von wate
wate wate ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 13.997
Standard

Wir beide haben eines gemeinsam, Dirk: Wir kennen Andreas Kümmert nicht persönlich und schon garnicht die Zusammenhänge, die zum Verzicht der Teilnahme geführt haben. Wir haben auch kein Geruchfernsehen. Schlabberlook muss nicht gleichzeitig mangelnde Körperhygiene bedeuten.

Seine kleine Welt ist der Rock´n´Roll. Insofern gebe ich Dir Recht, dass der ESC nicht die Bühne für ihn ist. Um in Wien zu gewinnen, musst Du nicht unbedingt eine gute Stimme haben (Lena hatte auch keine), Du musst nur gefällig und willig sein, damit in dieser Verwertungskette der TV-Sender mit Strippen an Dir gezogen werden kann. Auch, als er letztes Jahr "Voice of Germany" wurde, scheute er das Rampenlicht und soll mit Absage gedroht haben.

Warum sollen wir einen Menschen verurteilen, der sich in einer menschlichen Ausnahmesituation so verhalten hat, wie Kümmert am Donnerstag? Viel peinlicher ist doch, dass uns nunmehr jemand beim ESC in Wien vertreten wird, der chancenlos ist und von vornherein zu Hause bleiben könnte.

Hältst Du es für möglich, dass im Vorfeld der ESC-Ausscheidung (der Gewinner stand eh schon fest, falls Kümmert antritt) an allen Strippen gezogen wird, dass Intrigen laufen, um einen Konkurrenten zu diskreditieren? Ich schon. Und ohne zu wissen, was da auf dieser kleinen Bühne, von der aus er eine Zuschauerin beschimpft haben soll, wirklich passiert ist, halte ich es ferner für möglich, dass man ihm dort eine Falle gestellt hat. Die Strafanzeige kam zur rechten Zeit, um ihm hinter der ESC-Bühne weiter Druck zu machen und ihn kleinzukriegen. Ich halte ein solches Szenario für möglich.

Mir tut der Mensch Andreas Kümmert leid. Seine Musik werde ich mir weiter anhören, denn sie ist really the best.
Mit Zitat antworten