Minigolf-Welt

Minigolf-Welt (http://www.mein-auwi.de/forum/index.php)
-   Dies & Das (http://www.mein-auwi.de/forum/forumdisplay.php?f=6)
-   -   Was machst Du gerade? (http://www.mein-auwi.de/forum/showthread.php?t=14388)

pinkydiver 07.01.2015 05:33

Zitat:

Zitat von wate (Beitrag 283664)
...und die christliche Kirche hat seitdem keine Kriege mehr geführt. Auch ist im Namen des Christentums kein Krieg mehr entfacht worden. Im Islam dagegen gibt es terroristische Strömungen, Mord und Totschlag.

bezüglich des Islam sind wir einer Meinung, aber Deiner Aussage über die christliche Kirche muß ich energisch widersprechen. Der Krieg zwischen Katholiken und Protestanten in Nord-Irland ist noch nicht so lange her (15 Jahre ?)s4:-) . Glaubenskriege gab es immer und wird es immer geben. die einzig halbwegs friedliche Religion ist der Buddhismus

head202 07.01.2015 06:30

Man muß nicht zwangsläufig Krieg führen um das Elend der Menschen zu vergrößern. Hierfür ist die Haltung der Kirche in vielen Fragen, wie zum Beispiel in der Empfängnisverhütung, ausreichend. s4:-)

wate 07.01.2015 16:44

Diese Reformen sind überfällig, Herbert. Und wenn katholische Priester heiraten dürften, kämen manche von ihnen auch nicht auf andere Gedanken ...

Kinderschänder findest Du jedoch in allen Gesellschaftsschichten, sogar im Minigolfsport. Ich bin evangelisch und finde den jetzigen Papst unglaublich gut. Was der im Eiltempo anpackt, macht den kompletten Vatikan schwindlig. Er weiß, dass ihm mit 79 nicht mehr allzu viel Zeit bleibt, also packt er´s an. Die katholische Kirche ist dank ihm auf einem guten Weg.

Der Unterschied zwischen Christentum und Islam besteht z.B. darin, dass niemand mit dem Tod verfolgt wird, wenn er über Jesus Christus lästert. Beleidigt aber jemanden den Propheten, unterschreibt er sein eigenes Todesurteil.

So passiert gerade wieder heute, als 3 vermutlich islamische Terroristen in die Redaktionsräume eines Pariser Satiremagazins eindrangen, und mit Kalaschnikows und Raketenwerfern wild um sich ballerten. Dabei starb der Redaktionschef, der bereits 2011 nach Karikaturen vom Propheten Mohammed Morddrohungen erhalten hatte und seitdem unter Polizeischutz stand. Außer ihm starben noch 3 Zeichner und weitere 6 Journalisten sowie 2 Polizisten. Weitere 4 Menschen schweben noch in Lebensgefahr.

Mir ist nicht Angst vor einer Islamisierung Deutschlands, was sich die Pegida-Deppen auf ihre Fahnen geschrieben haben, mir ist Angst vorm islamischen Terror auf Deutschlands Straßen. Ich kann z.B. nicht verstehen, dass man Hassprediger in Moscheen ihre Gülle preidigen läßt und sie sogar noch in Talkshows einlädt. Gülle paßt irgendwie zu Jauch(e).

Rolf Lenk 07.01.2015 18:41

Obwohl ich nicht religiös bin, finde ich auch diesen Papst gut, hoffentlich läst man ihn lange genug leben.
Es ist, wenn man die (auch jüngere) Geschichte des Vatikans betrachtet, so mancher Todesfall eines Papstes, recht nebulös.

pinkydiver 07.01.2015 19:17

Zitat:

Zitat von wate (Beitrag 283685)
Was der im Eiltempo anpackt, macht den kompletten Vatikan schwindlig. Er weiß, dass ihm mit 79 nicht mehr allzu viel Zeit bleibt, also packt er´s an. Die katholische Kirche ist dank ihm auf einem guten Weg.

So passiert gerade wieder heute, als 3 vermutlich islamische Terroristen in die Redaktionsräume eines Pariser Satiremagazins eindrangen, und mit Kalaschnikows und Raketenwerfern wild um sich ballerten. Dabei starb der Redaktionschef, der bereits 2011 nach Karikaturen vom Propheten Mohammed Morddrohungen erhalten hatte und seitdem unter Polizeischutz stand. Außer ihm starben noch 3 Zeichner und weitere 6 Journalisten sowie 2 Polizisten. Weitere 4 Menschen schweben noch in Lebensgefahr.

Mir ist nicht Angst vor einer Islamisierung Deutschlands, was sich die Pegida-Deppen auf ihre Fahnen geschrieben haben, mir ist Angst vorm islamischen Terror auf Deutschlands Straßen. Ich kann z.B. nicht verstehen, dass man Hassprediger in Moscheen ihre Gülle preidigen läßt und sie sogar noch in Talkshows einlädt. Gülle paßt irgendwie zu Jauch(e).

Wenn der Pabst weiter so schnell reformiert wird ihn bald die Pabstkrankheit ereilen

Was ist denn der Terroranschlag anderes als eine Islamisierung, die Idioten weiten ihre islamischen Grundsätze auf nichtislamische Gesellschaften oder Personen aus und wenden Ihre abstrusen Gesetze auf sie an !!s4:-)

wate 07.01.2015 21:50

Der Islam ist wie das Christentum eine Religion. Die islamischen Terroristen berufen sich bei ihren Morden auf den Islam. Der Großteil der Muslime distanziert sich davon. Wir erleben hier also Mord und Totschlag, der sich auf den Islam beruft aber mit dem Islam in Wirklichkeit nichts zu tun hat. Jeder dieser Anschläge verunsichert die Menschen mehr und mehr. Was diese 18000 Idioten in Dresden jedoch veranstalten, ist schwachsinnig. Als sie vor 26 Jahren, ebenfalls in Dresden, "Wir sind das Volk" skandierten, bewunderte sie die ganze Welt. Menschen, die für die Freiheit der DDR-Bürger eintraten. Nun rufen sie wieder "Wir sind das Volk" und verteufeln den Islam. Besser wäre: "Wir sind Deppen" - mehr fällt mir zu diesen Leuten nicht ein. Wenn wir mit dieser Verteufelung nicht aufhören, herrscht hier bald Straßenkrieg, weil jeder Türke als Terrorist angesehen wird. Alleine bei dem Gedanken wird mir schlecht.

wate 15.01.2015 19:50

Ich höre gerade entsetzt Nachrichten. Mindestens 3 Tote nach Terroreinsatz in Belgien. Was sind das für Bastarde, die im Namen Allahs morden? Bevor sie als Märtyrer sterben und von 60 Jungfrauen im Jenseits träumen, sollte man ihnen den Schw... abschneiden. Mir tun die vielen Muslime in aller Welt leid, die wegen solcher Mörder schief angesehen werden.

Ralfpolo 13.04.2017 11:36

Um den Thread mal wieder aufzugreifen:

ich habe mir eben einen herrlichen Kaffee sowie einen frischen Pfannkuchen mit Apfelmus zubereitet.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.